· 

Der Garten ruft - auf geht's

Frühjahrsblumen

Sobald es warm wird, verlagern wir das Leben ins Freie. Der Garten wird zu einem gemütlichen Zimmer im Grünen. Denn ein Sommer ohne Grillen in entspannter Geselligkeit oder einem Picknick unter dem Apfelbaum ist für die meisten nicht vorstellbar – zurecht wie wir finden. Damit wir in wenigen Wochen das erfrischende Wohngefühl ganz frei draußen genießen können, sollten wir so langsam, zum Einläuten des kalendarischen Frühlings, unseren Garten auf die schönen Tage vorbereiten. Es gibt eine Reihe von Gartenarbeiten, die zur richtigen Zeit durchgeführt werden müssen. Auch wenn der März sich noch oft von seiner kalten Seite zeigt, kribbelt es schon in den Fingern und wir nutzen jeden Sonnenstrahl, um ins Grüne zu gehen.

 

Rosen beschneiden

An den ersten wärmeren Tagen sollten die Rosen in unserem Garten zurechtgestutzt werden. Wenn Sie Ihre Rosensträucher jedes Frühjahr schneiden, bleiben die edlen Blumen kompakt und blühfreudig. Bevor es losgehen kann, wird eine scharfe Rosenschere und Rosenhandschuhe benötigt. Die Rosenhandschuhe von Haws schützen vor Verletzungen während der Gartenarbeit. Sie sind sehr angenehm zu tragen und lang genug, um Hände und Unterarme vor den lästigen Dornen zu schützen. Als erstes werden alle abgestorbenen, erfrorenen und morschen Äste beseitigt bevor es mit dem Schneiden losgeht. Schwache Triebe an den Rosen sollten glatt und sauber geschnitten werden. Der Schnitt sollte einige Millimeter oberhalb, wo sie entspringen leicht schräg durchgeführt werden. Auf diese Weise kann das Regenwasser gut ablaufen. Es sollte möglichst vermieden werden dicke Triebe zu schneiden, denn ansonsten wird die Rose gezwungen, ihre Kraft auf viele Knospen zu verteilen. Es entstehen auf diese Weise viele kürzere und schwächere Äste und der Rosenstrauch wächst in alle Richtungen. Um die Rosen kompakt zu halten, können nach Außen wachsende Triebe mit einer Kordel zusammengebunden werden.

Eine Biene im apfelbaum

Was gibt es schöneres als körbeweise frische Äpfel und süße Kirschen aus eigener Ernte. Damit die Bäume im Sommer wieder viele Früchte tragen können, muss die Kraft des Baumes auf die Entwicklung zahlreicher Blüten konzentriert werden. Die Obstbäume im Garten benötigen nach den langen frostigen Tagen besondere Pflege. Die Krone des Baumes braucht Licht und Luft und daher gilt alle nach innen wachsende Äste zu schneiden. Außerdem werden tote und beschädigte Äste abgeschnitten. Müssen viele kleinere Äste entfernt werden, ist es besser die Äste komplett am Ansatz zu schneiden. Da gilt, umso mehr Schnittstellen der Baum hat, desto mehr Wunden hat er. Die Energie des Baumes fließt dann hauptsächlich in die Bildung neuer Äste und Triebe, statt in die Blüten.

 

 

Warum freuen wir uns eigentlich so sehr auf die Gartensaison? Im Garten herrschen keine Regeln und es muss nicht alles perfekt sein, um ein freies Gefühl entstehen zu lassen. Improvisieren gehört ganz ungezwungen dazu. Ob die Kissen aus dem Wohnzimmer herhalten müssen, der Hocker aus der Küche geholt wird oder wir barfuß über den Rasen ins Haus rennen. Alles ist erlaubt, solange das Lebensgefühl stimmt. Denn schließlich sollen wir uns im Garten erholen und Abstand vom Alltagsstress nehmen.

Passend dazu:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0